bop music presents … R.L. MADISON … NEW INCIDENT … MADISON TIME … and more … NEWS • Ab Juni 2017 wird sich www.bop-music.com nun endlich wirklich und tatsächlich schlanker und übersichtlicher präsentieren. Eines bleibt aber gleich: Die wichtigsten Infos über alle bop-music-Veranstaltungen gibt es kompakt und konkret hier! Genauso kompakt und konkret, aber immer ein bißchen früher per bop music-Newsletter-Mail. Ein Vorsprung, der sich lohnen kann … • Schon nicht mehr „etabliert“, sondern längst eine Institution!  Seit Oktober 2014 ist an jedem dritten Mittwoch im Monat MADISON TIME im Café Steinbruch! R.L.MADISON Bandleader BIRDY STEPPUHN erklärte die Idee einst so: "Das Konzept der Reihe ist sehr offen. Ein oder mehrere Mitglied/er der MADISON Gang werden den jeweiligen Abend bestreiten. Stilistisch kann dabei eine Menge passieren. Es wird aber alles einen Bezug zu den Stilrichtungen haben, für die auch R.L.MADISON steht." Die bisherigen Konzerte haben eine ungeheure Vielfalt geboten. Und das soll auch weiterhin garantiert sein.  Weitere Termine und Besetzungen sind unter Dach und Fach: 19. April 2017: Electronic Percussion Ensemble Germany       Thomas Klecha-Fauré, den Madison-Chef Birdy Steppuhn gerne als „Magier“ ankündigt, versteht es in der Tat, sein Publikum zu verzaubern, sei es nun mit seinem Hauptinstrument im Madison-Umfeld, dem Vibraphon, oder auf vielen anderen Instrumenten, die geklopft, geschlagen oder geklöppelt werden können. Und für die Madison Time im April hat er noch drei kongeniale Mitstreiter dabei, die in einer Duisburg-Premiere bewiesen werden, daß Percussion nicht unplugged sein muß, wenn es schön klingen soll. Skeptisch? Hingehen und überraschen lassen! 17. Mai 2017: MY MINGUS       Endlich ist Mingus-Zeit bei der Madison Time. Immerhin war Charles Mingus nicht nur einer der innovativsten Bassisten und Bandleader der Jazz-Geschichte, sondern auch eine Art politischer Aktivist, ein herausragender Komponist und ein Mann, der alles, was er tat, mit höchster Intensität tat.        Material für einen Abend spannender und seelenvoller Musik ist also reichlich vorhanden. Die spannende und seelenvolle Band dazu gibt es auch: Thomas Käseberg, Hans-Joachim Heßler, Friedhelm Pottel, Guido Bleckmann und Christopher Hafer bestreiten diesen Abend.        Ganz nebenbei sei gesagt: Hans-Joachim Heßler hat sogar ein Buch über Charles Mingus geschrieben, das zu lesen sich wirklich lohnt. Sprecht ihn am Konzertabend ruhig darauf an – das eine oder andere Exemplar hat er sicher in der Tasche! Geplant sind weitere Madison Time Gigs wieder ab September • BIRDY STEPPUHN wandelt ja zu gerne zwischen den musikalischen Welten. Er liebt Jazz, Soul, Funk, Westafrican Grooves, Blues, Bossa Nova und vieles mehr und spielt auch all dies mit Hingabe. Sein Mitwirken bei NEW INCIDENT zeigt aber auch seine Leidenschaft für frei improvisierte Musik. Und genau darum ging es auch , als er sich Ende März unter dem Motto THE SLEEPLESS MOON mit den Meistern ihres Fachs, Thorsten TÖPP, Hans-Joachim HEßLER und Stefan Werni zusammentat. Es wurde wie erhofft ein ganz besonderer Abend mit ganz besonderen Klängen und ganz besonderer Tiefe. Die Zusammenarbeit der vier Musiker erwies sich gar als so spannend, daß gleich ein weiterer Auftrittstermin festgeklopft wurde: Am 8. Juli wird es zu einer Promo-Veranstaltung des nächsten Platzhirsch-Festivals kommen. Die Bühne wird im Bereich des Duisburger Hauptbahnhofs aufgestellt werden. Sobald es Details gibt, wird hier berichtet! • Kann man aus einer Band, die es seit fast 27 Jahren gibt, noch etwas Neues herauskitzeln?        Wenn diese Band R.L.MADISON heißt, dann geht das durchaus. Bandleader und Bandgründer BIRDY STEPPUHN setzt so konsequent wie nie zuvor auf eine intensive Verbindung des Madison-typischen SoulJazzSounds mit westafrikanischen Rhythmen.        Und da dieses Konzept der Band und dem Publikum gleichermaßen viel Spaß bereitet hat, wird es fortgeführt.        Die nächsten Gelegenheiten bieten sich am 22. April 2017 in der bei STEIN HOLZDESIGN auf der Oderstraße 9 in Neukirchen-Vluyn. Das klingt ungewöhnlich und ist es auch. Alle zwei Jahre lädt Firmenchef Dieter Stein zu Konzerten ein, baut seine große Werkstatt in einen zünftigen Konzertort um, stellt Bühne, Tontechnik, Steh- und Sitzplätze und Speis und Trank zur Verfügung. Und daß er sich für 2017 R.L.MADISON als Band gewünscht hat, soll für alle Seiten zum Glücksfall werden. Special Guest ist HANS-JOACHIM HEßLER (Keyboards), längst ja so etwas wie ein erweitertes Bandmitglied. • Passend zu der besonders trommeligen Ausrichtung der gesamten R.L.MADISON-Band treten die Madison Drummer ANNAN ODAMETEY und BIRDY STEPPUHN zunehmend sehr gerne als reines kleines Percussion-Ensemble auf. Nach einigen gut gelaunten Gigs sind für 2017/18 weitere Auftritte geplant, mal als Konzert, mal als Special Guest Appearance.       Nächste gesicherte Gelegenheit: 29. September, 20 Uhr in der Volkshochschule Duisburg-Stadtmitte. Und wer glaubt, daß man in einer VHS nicht wie verrückt grooven kann, dem ist der Gegenbeweis im September sicher!        Das R.L.MADISON PERCUSSION TRIO mit Birdy und Annan und an diesem Abend Richard Donkor wird die Innentemperatur mühelos auf ghanaische Werte bringen. • Über 20 Jahre ist es her, daß R.L.MADISON die CD "The Spirit of Coltrane" mit Saxophon-Legende André Zola Tuyala aufnahm. Am 25. November 2017 wird es im GRAMMATIKOFF in Duisburg endlich zu der lang angekündigten Neuauflage des Vorhabens zu kommen, dem Spirit des Jazz- Großmeisters John COLTRANE nachzuspüren - ganz ohne Plagiatsallüren, sondern so, wie es sich im Jazz gehört: Respektvoll, aber eigenwillig und eigenständig.  Den großen Jazz- Erneuerer ehrend, aber nicht nachahmend, sondern neu interpretierend und in die Gegenwart transportierend.  Bandleader BIRDY STEPPUHN würde gerne dafür die 1994er MADISONisten Dirk ACHILLE und Peter GODEN nach Duisburg holen. Gesichert ist das Mitwirken des großartigen Thomas KÄSEBERG am Tenorsax, Hans- Joachim HEßLER wird die wichtige Pianisten-Rolle übertragen. Weitere Besetzungsideen werden noch durchdacht und festgeklopft. Wir werden informieren!  • Schon mal etwas vom „jamKAT MIDI Hand percussion controller“ gehört? Das haben weltweit bislang nicht viele, denn dieses elektronische Percussion-Instrument mit unzähligen klanglichen Möglichkeiten ist noch extrem neu und in Europa nur in an einer Hand abzuzählender Minimenge im Einsatz. Madison-Mann Tom KLECHA gehört zu den Auserwählten und führte es bei der „Percussion Discussion 2017“ beim 4. Platzhirsch-Festival eindrucksvoll vor. Den attraktiven Mix aus JAMKat und „Natur-Percussions“, den er, Birdy STEPPUHN und Richard DONKOR boten, quittierte das Publikum mit einem klaren Wunsch nach „Mehr“ – ganz im Sinne der drei Musiker. 2017 soll und wird es einen eigenen Konzertabend mit diesem Ensemble geben. Wann und Wo … wir sagen es Euch, wenn das feststeht. • Reine Percussion-Ensembles sind eine Rarität in der Jazz-Geschichte. Max Roach’s Ensemble M’BOOM fällt da ein, sicherlich auch Art Blakey’s Trommel-Teams, die u.a. die beiden Feuerwerks-Platten „Orgy in Rhythm“ zur Folge hatten.        R.L.MADISON-Chef Birdy STEPPUHN plant für 2018 einen reinen Trommelabend mit einem XXL-Ensemble, packenden und hypnotischen Grooves, magischen Momenten und überschäumender Spielfreude. Kann man gleichzeitig gefesselt sein und sich doch im Trommeltakt bewegen? Aber sicher! Neuigkeiten werden folgen. Zu allererst hier! • Ein weiteres Vorhaben für 2018/19: Birdy Steppuhn möchte mit R.L.MADISON zum dritten Mal ein Benefiz-Konzert für die Krebshilfe Rhein-Ruhr organisieren. Auch darüber werden wir Euch frühzeitig informieren! Es wäre toll, Euch bei dem einen oder anderen oder auch allen Konzert(en) zu treffen. Denn trotz aller LPs, CDs, MP3s und Datenpaketen bleibt schließlich eins unverrückbar: The best Jazz is played LIVE! Unter guestbook sind Einträge ins neue Gästebuch jetzt möglich und unbedingt erwünscht! Acknowledgments Impressum